CENTRUM

Kassel (Hessen), Untere Königstr. 73/75

eröffnet: 14.09.1951
geschlossen: 1990
Sitzplätze: 527 (1951/1967) - 420 (1980)
Architekt: Eichel & Karl Jäger
Betreiber: Gerhard Berger (Herkules Kinobetriebs GmbH)   1951-mind.1967
CCC FTB Brummer&Schweikart                         mind.1980-mind.1983      

Als neuntes Nachkriegskino Kassels eröffnete Gerhard Bergers "Herkules-Kinobetriebs GmbH" 1951 ihr drittes Lichtspielhaus, das "Centrum-Filmtheater". Im Rahmen einer Festvorstellung mit dem Film "Engel im Abendkleid" wurde das Theater, das zugleich das Dritte in der Stadtmitte war, der Öffentlichkeit übergeben.

Architekt Eichel, der schon den "Filmpalast"erbaute, führte nach Berechnungen des Statikers Karl Jäger den "Centrum"-Bau aus. Die ausgezeichnete Akustik des Theaters, das mit 527 weinroten Hochpolstersitzen ausgestattet war, war auf die Tatsache zurückzuführen, daß es keine einzige parallele Wand gab.Stattdessen waren diese stufenförmig zur Bühne hin verjüngt. Eine anheimelndeNote wurde durch die Farbgebung erreicht: hellgraue Wände, cremefarbene Decke und lindgrüner Vorhang. Die technische Ausstattung bestand aus zwei Bauer B 8 HJ 55-Projektoren und einer Klangfilm Eurodyn-Tonanlage. Sehr angenehm wurde auch die achtmal stündlich luftwechselnde Klimaanlage empfunden. N5139 B5139

   
Bildquelle: Filmblätter 39/1951

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 22.01.2019