CAPITOL

Krefeld (Nordrhein-Westfalen), Lewerentzstr. 59

eröffnet: 25.12.1948
geschlossen: ca. 1969
Sitzplätze: 740 (1950) -  780 (1958)
Architekt:
Betreiber:
Krefelder FT GmbH Lt: Wilhelm Klostermann
Hanna Uhrland
Jakob und Karl Vorschel
1948-ca.1950
ca.1950-27.06.1968
28.06.1968-ca.1969


Das 1948 eröffnete Kino wurde 1968 beim Betreiberwechsel in "Apollo" umgenannt, schloss aber schon kurze Zeit später.
Das ehemalige „Capitol“ war ein Publikumsmagnet in Krefeld. Zum Filmstart von „Krieg und Frieden“ warteten 750 Menschen auf der Straße auf Einlass. Angesichts des Raummangels der Nachkriegsjahre fanden im Kino auch andere Veranstaltungen statt.
Durch eine langgezogene Eingangshalle  - verbunden mit Garderobenablage und Kasse - betrat man das von der Wiesbadener Kinobaufirme Hartmann & Förster errichtete Filmtheater. Der Saalbau war 24 Meter lang und 20 Meter breit bei einer Höhe von acht Metern. Er bot 76 Personen auf gepolsterten Logensitzen sowie 712 Besuchern in Parkett und Sperrsitzen Platz. Die Wände waren mit Akustikputz sowie Herakustik-Platten verkleidet. Die Farbgebung war hellgelb, kontrapunktiert durch die grünen und rotgoldenen Vorhänge der Bühne, die bei einer Höhe von sechs Metern 0 Meter breit und sechs Meter tief war. Die Leinwand maß 5 x 4 m. Acht Säulen an den Wänden und zwei größere Rosetten an der Decke spendeten die Beleuchtung. Im Vorführraum befanden sich zwei Ernemann VII b-Maschinen. Das "Capitol" - zum Zeitpunkt seiner Eröffnung das dritte Erstaufführungstheater der Stadt -  wurde äußerst schnell aufgebaut. Am 3. September 1948 begann man mit dem Ausbau. Zu diesem Zeitpunkt waren nur die Grundmauern und Seitenwände eines früheren Fabrikgebäudes vorhanden. In knapp 4 Monaten stand dann das Kino. Zur Eröffnung lief der Film "Die große Lüge" mit Bette Davis in westdeutscher Uraufführung. Herr Rudi Zenker begrüßte als Theaterleiter das Publikum.  W4901

Danach beherbergte das Gebäude das erste Einkaufszentrum von Krefeld. Zuvor bezog der Krefelder seine Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs ausschließlich von Einzelhändlern

Quelle u.a: samtweberviertel.de

Bei meinem Kino-Stadtrundgang 2004 schien das ehemalige "Capitol" zuvor als Theater benutzt worden zu sein, stand aber schon leer. Inzwischen ist das Gebäude abgerissen.



Ansicht 2004

zurück zu Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 16.07.2019