GLORIA

Landau (Rheinland-Pfalz) , Industriestr. 5

eröffnet: 1953
geschlossen: 2003
Sitzplätze: 705 (1953) - 700/230 (1980) - 600/220/128 (1997)
Architekt: Adam Hauck, Landau
Betreiber: Käthe Blumenfeld & Otto Ackermann             1953-ca.1985
Otto Ackermann                                             1986
Ruth Ackermann                                             1987-2003

Das Anfang der 50er erbaute Kino wurde in den 70ern um einen weiteren Saal vergrössert und erhielt Anfang der 80er einen dritten kleineren Saal. Das großzügige Foyer blieb bis zuletzt unverändert. So besass das pfälzische Mittelzentrum bis 2003 zwei Kinocenter mit grossen Sälen. Nichtsdestotrotz genehmigte man in einem am Stadtrand gelegenen Gewerbegebiet den Bau eines kleineren Multiplexes. Die abzusehende Folge war ein Zuschauerschwund in den klassischen Grosskinos und die bald folgende Schließung des Gloria (auch aus Altersgründen der Besitzerin) und des Universums (auch wegen eines Rechtsstreits mit dem Filmverleih "Constantin", weil im Kino durch einen Zuschauer eine Raubkopie von "Der Schuh des Manitu" erstellt wurde). Danach war das Gejammer gross - man fragt sich wirklich, warum Stadtverwaltungen sich nicht vorher besser mit der Materie beschäftigen. Immerhin öffnete das "Universum" nach wenigen Monaten erneut...

Das stillgelegte "Gloria" war 2004 nochmals Austragungsort des Filmfestivals Landau . Nachdem  das Kino zwei Jahre lang von einer Theatergruppe bespielt wurde, ist  in das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude seit 2011 wieder Leben eingezogen: Hier gibt es jetzt regelmäßig Veranstaltungen im "Gloria-Kulturpalast".

   
Gloria 2002

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite