BURG - THEATER

Landshut (Bayern), Zweibrückenstr. 679 bzw. 671a

eröffnet: 21.01.1938
geschlossen: ca.2008
Sitzplätze: 450 (1942) - 500 (1950) - 530 (1958/1978) - 359 (1996) - 244/92(2005)
Architekt: Schuppe (Neugestaltung 1952)
Betreiber: Heinrich, später Heinz Ehrmann, Straubing                          1938-ca.1954

Berti Feist                                                                           ca.1954-mind.1962

Engelbert Zweck, Regensburg (Pächter: Berti Feist)            1965

Engelbert Zweck, Regensburg (Pächter: Anna Wimmer)      1967

Anna Wimmer & Söhne                                                      mind.1978-mind.1997

Kinopolis                                                                            ca.2008

Das 1938 eröffnete Kino wurde nach dem Krieg von der amerikanischen Armee beschlagnahmt. 1952 wurde es dem Vorkriegsbetreiber Heinrich Ehrmann zurückgegeben. Nach einer völligen Umgestaltung wurde das Filmtheater unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste mit dem Film "Toxi" festlich wiedereröffnet.

Das Burgtheater scheint bis Anfang des neuen Jahrtausends bestanden zu haben und wurde dann mit einem zweiten Saal und dem Eingang in Haus Nr. 271 neu gestaltet. Zum Schluß in den Händen der Kinopolis-Gruppe, gab man das Theater um 2008 auf.

Das Burgtheater sollte nach der Eröffnung des Kinopolis vorrübergehend für die „anspruchsvollen“ Filme in Betrieb bleiben. 2006 wurde bekannt, daß es „demnächst“ geschlossen werden sollte. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass das Kino zum Jahreswechsel 2007 geschlossen/ verkauft wurde und der Zusatz „Kühlhaus“ von neuen Besitzern angehängt wurde um sich von Kinopolis zu distanzieren.

Ansicht des alten Burg-Theaters
                                  Ansicht des neueren Burg-Theaters

Bilder vom Juli 2010

Vielen Dank an Lars Pape für die Informationen

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite