CAPITOL

Langenfeld (Nordrhrin-Westfalen), Hauptstr. 1

eröffnet: 23.07.1911 - 03.03.1950
geschlossen:
Sitzplätze: 370 (1950/1967) - 200 (1970)
Architekt:
Betreiber:
Paul Heibig, Düsseldorf
Hannelore Thielen
1950-mind.1965
1970
                                                           

Im Saal der Gaststätte Hülstrunk wurde bereits 1911 das erste Langenfelder Kino eröffnet. Wie lange es dort Filmvorführungen gab, ist nicht bekannt, aber nach dem ersten Weltkrieg wird das Haus nicht mehr in den Kinoadressbüchern genannt.
Erst sehr viel später - nämlich 1950 - entstand unter der Regie von Paul Helbig, der zuvor schon an zwei Düsseldorfer Filmtheatern beteiligt war, an gleicher Stelle mit dem "Capitol" ein "richtiges" Filmtheater. Der Saal, der eine starke Steigung aufwies, war 22m lang, 12m breit und 5,5m hoch. Die Wände waren mit grünem Dekorationsstoff bespannt, vor der Bühne hing ein goldener Velvet-Vorhang. In der Kassenhalle, die die volle Breite des Saals aufnahm, war auch die Garderobe untergebracht.
Die Bühne hatte 6m Breite und 4,5m Höhe. Die Leinwandmaße waren 4,2x3,15m. Im Vorführraum befand sich ein Bauer V-Projektor sowie eine AEG-Maschine. Zum Auftakt wurden dem Publikum filmische "Rosen der Liebe" gerreicht. W5011


Capitol 1952 (Quelle. Auszug aus Postkarte)

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite