FILMTHEATER

Laupheim (Baden-Württemberg), Rabenstr. 2

eröffnet: 16.11.1950
geschlossen: 30.10.1065
Sitzplätze: 400 (1950) - 430 (1962)
Architekt: Urban Manz, Laupheim
Betreiber: Hildegard Lämmle          -1965

Das Kino wurde im November 1950 mit dem Willy Forst-Film "Wiener Mädeln" eröffnet.
Die äußerlich klare Form war von Eisenbeton bestimmt. Die große Loge und der Vorführraum waren in einem Vorbau, der das Foyer sowie Austellungsräume und die Kasse enthielt, eingeschoben worden. Der Zuschauerraum, dessen Wände sich in Bögen von der geraden Saalrückwand zur Bühne schwangen, strahlte eine geschlossene, intime Stimmung aus. Die glatt-weiße Decke wurde durch ein Lichtband indirekt bestrahlt, geschmackvolle Wandleuchten vervollständigten das Bild. Auch eine große Bühne wurde eingefügt.
320 einfache Sessel im Parkett und 80 blaue Cord-Hochpolstersessel in der Loge bildten die Bestuhlung. Der Virführraum war mit zwei FH 66-Maschinen bestückt.  N5048
Die Zeitschrift "Das Filmtheater" berichtete 1965 über die vorläufige Schließung des Theaters. 1967 wird es nochmals im Kinoadressbuch genannt, aber das kann auch durch die dort häufig anzutreffenden Verzögerungen im Aktualisieren bedingt sein.


Saal 1950 (Bildquelle: Der Neue Film 48/1950/Schiffer)

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite