PALAST - THEATER

Leer (Niedersachsen) , Mühlenstr. 100

eröffnet: 1913
geschlossen: 1972
Sitzplätze: 349, später 369
Architekt:  
Betreiber: Familie Buschmann

Das „Palast-Theater“ befand sich im Hotel Erbgroßherzog in der Mühlenstraße 100. Heinrich Buschmann kaufte das Hotel 1906, nachdem er das notwendige Geld in drei Jahren in den USA verdient hatte. 1913 richtete er im hinteren Gebäudeteil ein Lichtspieltheater ein. Nach dem Krieg wurden das Hotel und Kino von den Besatzern genutzt. Als es wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung stand, hatte es 349 Plätze und spielte an allen Tagen in der Woche. Das Kino muss hier einen so starken Zuspruch erfahren haben, dass Buschmann 1930 mit den „Tivoli-Lichtspielen“ ein zweites Kino eröffnete. Es entstand in einem ehemaligen Saalbau und verfügte über 671 Plätze.

1958 ließ er eine CinemaScope-Leinwand in sein „Palast-Theater“ mit inzwischen 369 Plätzen einbauen.

Anfang der 60er-Jahre konnte Buschmann mit der Übernahme des „Urania-Theaters“ (399 Plätze) zum Leeraner Kinomonopolisten aufsteigen. Neben den beiden Kinos führte er auch die 1953 mit 700 Plätzen erbauten „Deli-Lichtspiele“ weiter.

1972 zerstörte ein Brand das „Hotel Erbgroßherzog“ und das „Palast-Theater“. Im Februar 1973 entstand hier ein Büro- und Geschäftshaus.

Quellennachweis:

Die Informationen zu den Kinos stammen aus meiner Diplomarbeit "Die Kinoentwicklung in der Region Oldenburg / Ostfriesland zwischen 1945 und 2004". Hier finden Sie auch die genauen Angaben zu den von mir verwendeten Quellen. (Auf genauere Fußnoten verzichte ich hier aus organisatorischen & zeitlichen Gründen.) Als Forschungsgrundlage dienten alte Filmtheater-Adressbücher und Interviews mit den (ehemaligen) Betreiberinnen und Betreibern.

Vielen Dank an Stephan Bents für die Gestaltung dieser Seite

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite