TRAUMSTERN

Lich (Hessen), Gießener Str. 15

eröffnet: 1920
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 400 (1928) - 354 (1936) - 295 (1940) - 370 (1950) -  465 (1956/1978) - 219 (1990)
Architekt:
Betreiber:
August Hisgen
Erna Fey
Horst Konrad
Hans Gsänger & Edgar A. Langer
1920-1958
1959-1981
1982-1988
seit 1989
Kinoname: Licher Lichtspiele

neuer Kinoname: Traumstern  
                                                                        

Der 1886 geborene August Hisgen,  der zuvor als Berufsfotograf im Ersten Weltkrieg beim Großen Generalstab tätig war und dort auch erste Filmkenntnisse aneignete, eröffnete nach seiner Heimkehr an seinen Geburtsort Lich 1920 sein erstes Filmtheater. Später besass er zwei Filmtheater.   N5740
Auch die zweite Betreiberin Erna Fey, hielt den Spielbetrieb über viele Jahre aufrecht. Während der Kinokrise der 80er-Jahre übernahm ein Kollektiv das Haus und führt es seitdem mit großem Erfolg als Programmkino weiter.

   
Fotos ca. 2005

   

   
Vielen Dank an Peter Wörner für die unteren Bilder von 2017


zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite