CAPITOL

Lohne (Niedersachsen), Lindenstr. 41

eröffnet: 1953
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 400 (1953) - 417 (1956) - 340 (1971) - 198798/80 (1993) - 201/125/105/80 (1997)
Architekt: Blumenberg
Betreiber:
M. Störmer & Kurt Straßenburg
Dieter Straßenburg
seit 1979
  


Das Capitol wurde 1953 mit einem Saal von Störmer und Straßenburg, welche schon die "Lohner Lichtspiele" betrieben, eröffnet. Das Haus hatte ein großes Foyer. Die Wände des Zuschauerraumes, welcher ein starkes Gefälle aufwies, waren mit rostbraunem Stoff bespannt und bestanden aus Akustikplatten. Das Gestühl war gepolstert. Als Beleuchtungskörper dienten eine Deckenkrone und Wandleuchten. Die Leinwand, die von einem Goldaceila-Vorhang verdeckt wurde, eignete sich für 3-D-Vorführungen. Die Tech-
nische Einrichtung bestand aus Ernemann IX-Maschlnen und einer Dominar M 25-Verstärkeranlage.  Die Eröffnungsvorstellung begann mit einer Ansprache von WdF-Vorstandsmitglied W. Grambart und dem Lustspiel „Vergiß die Liebe nicht". W5337

Dieter Straßenburg übernahm das Kino im Jahr 1979. 1986 entstand als Anbau am Capitol das "Boga"-Studio. 1996 wurde das quer hinter dem großen Saal liegende "Movie" entkernt und zwei Kinos, "Avalon" und "Movie" eingerichtet.
Das Capitol Kino Lohne verfügt heute über 5 moderne Kinosäle (Classic, Magic, C-Lounge, Red Lounge, Event) mit 654 Sitzplätzen. Das Classic wurde im Design eines Verzehrkinos belassen, während die anderen Kinosäle im Sommer 2011 einen Komplettumbau erfahren haben und über modernere Sessel verfügen. Beim Umbau im Sommer 2011 wurde auch der 5. Kinosaal (C-Lounge mit 158 Plätzen) hinzugefügt.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 03.05.2021