ROXY

Ludwigshafen - Oggersheim (Rheinland-Pfalz) , Orangeriestr. 11

eröffnet: 16.4.1949
geschlossen: nach 1970
Sitzplätze: 305 (1953) - 285 (1967)
Architekt:  
Betreiber: Mathias Weber                               1949-1950                   Kinoname : Filmtheater "Zum weissen Rössl"

Wilhelmine Magin und Ida Liborius  1951-1952

Familie Doll                                     1953-1965                   neuer Kinoname: Roxy

Familie Wetzstein                             1966-Anfang 70er                             

In einem städtischen Gebäude in der damaligen Bahnhofstraße eröffnete Mathias Weber, der vor dem Krieg schon das Lichtspielhaus am Schillerplatz und von 1946 bis 1949 das "Tonbildtheater im Wittelsbacher Hof" geleitet hatte, das zweite Kino in Oggersheim. Später übernahm die Familie Doll das Haus und hatte somit das Monopol in Oggersheim. Überhaupt ist interessant zu beobachten, dass schon in den 50er-Jahren gerade bei den vielen Vorortkinos Tendenzen zu Kinoketten und Monopolstellungen vorhanden waren. In Ludwigshafen betrieb ausser der Familie Doll in Oggersheim beispielsweise die Familie Benra mehrere Theater in Mundenheim, Gartenstadt (und Mutterstadt), Emil Kistner führte beide Oppauer Kinos und die Familie Mücklich 3 Theater in Friesenheim und im Hemshof.

1955 erfolgte die Umstellund auf Breitbild- und Cinemascope-Vorführung. Hierfür musste der ursprüngliche Kassenraum hinter der Leinwand aufgegeben werden und in den Gang zurückverlegt werden.

Nachdem sich Familie Doll Mitte der 60er aus dem Kinogeschäft zurückzog, fand sich mit Familie Wetzstein nochmals ein Pächter, der das Haus bis in die 70er-Jahre führte.

 
 
     Bestuhlungsplan (Quelle: Stadtarchiv LU)
                                              Entwurf Kassenhalle 1955

                                               (Quelle: Stadtarchiv LU)

Vielen Dank an Peter Gleber für die Bilder und Informationen

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite