CAPITOL

Marburg (Hessen), Biegenstr. 8

eröffnet: 02.03.1928
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 855 (1930) - 739 (1940) - 781 (1950) - 467/90/240 (1970) - 198/64/164/34 (2019)
Architekt: Meißner, Darmstadt (1928) - Hanns Rüttgers (Umbau 1969) K281096 E6997
Betreiber:
Familie Closmann seit1928                                                                      


Das Haus wurde am 2. März 1928 von Herrn Josef Closmann eröffnet, der es 1933 seinem Sohn übergab. Die Witwe und die Kinder des noch in den letzten Kriegsjahren gefallenen Herrn Closmann jun. führten das Kino nach dem Krieg weiter. Herr F. W. Bröning ist Geschäftsführer. Das 800-Platz-Theater wurde bis in die 50er-Jahre für täglich eine Vorstellung von der Besatzungsmacht beansprucht.  N5321
1955 erhielt das Lichtspielhaus erhielt im Zuge einer völligen Renovierung im Foyer des Hauses eine „Quicki-Bar", die in modernsten Farben und Formen gestaltet wurde. Die Theaterbesucher hatten nunmehr - einem mehrfach vorgetragenen Wunsch entsprechend - Gelegenheit, vor oder nach den Vorstellungen ihre alkoholischen oder abstinenzlerischen Durstgefühle in direkter Nachbarschaft zum Kinosessel zu löschen. N5599
1964 stieg Gerhard Closmann in die Geschäftsführung des Unternehmens ein. Mit dem Klassiker „Irma la Douce“ wurde am 18. Dezember 1969 das „Studio“ im heutigen Capitol-Center eröffnet. Dort folgten bis 1993 das „Cinema“ und „City“, das heutige „Edison“.
Quelle Oberhessische Presse - hier der ganze Artikel.

                 
Bilder vom April 2019 - Vielen Dank an Peter Wörner

     
Ansicht 2016 - Vielen Dank an Nico Weber

Eine historische Ansicht vom Saal finden Sie hier.

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 28.12.2020