FILMBURG

Meißen (Sachsen), Neugasse 44 (ehemals 64)

eröffnet: 1930
geschlossen: 1990
Sitzplätze: 790 (1930/1940) - 1059 (1950)
Architekt:
Betreiber:
Rudolf Marx, Würzen 1930-



Das Kino wurde als Anbau an ein Wohnhaus errichtet, dessen Erdgeschoss der Erschließung des Filmtheaters diente. Die Ausbildung der Fassade im Stil der Neuen Sachlichkeit, belebt durch starke Farbkontraste, ist ungewöhnlich in der umgebenden Bebauung. Der breite, von einem Vordach überdeckte Eingangsbereich mit Freitreppe, zeigte die Kinonutzung im Straßenraum an. Der schlichte Kinosaal, bestehend aus Parkett und Rang, wurde von einem zwischen Wohnhaus und Saalanbau gelegenen Baukörper erschlossen. Kurzzeitig war eine Nutzung des Kinos als Jugendfilmtheater gedacht, aber nicht umgesetzt. Nach einem jahrelangen Leerstand wurde der Saalanbau Ende der 1990er Jahre abgerissen
Quelle: Carola Zeh - Lichtspieltheater in Sachsen - Entwicklung, Dokumentation und Bestandsaufnahme (Hamburg 2007, ISBN 978-3-830-3166-6)


Saal um 1950 (Bildquelle: Filmblätter 42/1956)

ehemaliges Kino 1995 (Bildquelle: Pino *Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0)
Ein Youtube-Video mit Ansicht des Kinos sehen Sie hier.

zurück zur Liste Sachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 29.08.2019