CAPITOL

München (Bayern), Türkenstr. 89a

eröffnet: 15.05.1926
geschlossen: 1944
Sitzplätze: 840 (1927) - 735 (1940)
Architekt:
Betreiber:
Marie Zach
Georg Zach
1926-1932
1933-1944

Gegenüber der "Akademie der bildeten Künste" eröffnete die rührige Kinobetreiberin Marie Zach 1926 das "Capitol" durch Umbau einer großen, hinter der Häuserfront versteckten Autogarage. Frau Zach betrieb zuvor schon 6 andere Kinos in München und vier weitere in Bayern. Die Aussenfassade war einfach gehalten und  zeigte nur den transparenten Schriftzug "Capitol".
Die Bühne war von einem starken Profil eingerahmt, das zur Aufnahme der Bühnenbeleuchtung diente, denn es waren auch kleine Theateraufführungen möglich. Zur Projektion standen mehrere Hahn-Goerz-Geräte zur Verfügung.
Die Feierlichkeiten zur Einweihung begannen mit Rossinis Quvertüre zu "Wilhelm Tell", dirigiert von KapellmeisterH. Smith. Aline Arnold vom Münchner Staatstheater trug anschließend einen von Hermann Roth verfaßten Prolog vor. Fritz Basil (ebenfalls Staatstheater München) eröffnete mit einer schwungvollen Rede das neue Lichtspieltheater offiziell. Als erster Film lief dann der von der Ufa produzierte chinesische Marionetten-Märchenfilm "Das Land des Glücks". Anschließend die Uraufführung des Films "Der dumme August des Zirkus Romanecki". L26120
Im Krieg wurde das Kino zerstört. Nachfolgebau in unmittelbarer Nachbarschaft war das heute (2018) noch existierende "Arri".

zurück zur München-Liste

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 02.09.2018