KUR - LICHTSPIELE

Nesselwang (Bayern), Rathausstr. 11

eröffnet: Dezember 1950
geschlossen: Mitte 70er
Sitzplätze: 206 (1953) -
Architekt:  
Betreiber: H.+L. Gödecke                     1950-ca.1951
Christl Kristen                        ca.1952-1960
Franz Richawy                       1961-mind.1967

Selbst ältere Einheimische wußten nicht mehr oder nur sehr vage, daß es im Ort mal ein Kino gab.

Ein Ehepaar im Garten des Anwesens klärte schließlich auft: Der große Garagenraum hinter den beiden geöffenten Toren war einst eine Küferwerkstatt und ab 1951 der bescheidene, relativ niedrige Kinosaal. Beim linken Garagentor befand sich früher der Eingang, erkennbar am Marmorfußboden und den heute noch vorhandenen Schaukästen links und rechts. In der Garage selbst weisen die beiden runden Warmluftdüsen an der Decke und die Deckenöffnung für den Luftaustausch in der Mitte des Raumes auf die frühere Kinonutzung hin. Schließlich gab es auch noch einen Toilettenraum, der durch die Stahltüre an der rechten Wandseite betreten wurde.

Die auskunftsfreudigen Eheleute zogen 1968 in die Mietwohnung über dem Kino. Insbesondere bei Western- und Actionfilmen hörte man das Geschehen in die Wohnung durch. Mitte der 70er Jahre wurde der Spielbetrieb dann eingestellt.  

       
Vielen Dank an Michael Scharpf für die Bilder von 2011 und die Informationen


Saal 1951 (Bildquelle: Der Neue Film 7/1951-Tanner)

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite