FILMECK

Neukirchen - Vluyn (Nordrhein-Westfalen), Hochstr. 1

eröffnet: Ende 1953
geschlossen: ca. 1960
Sitzplätze: 382 (1958)
Architekt:
Betreiber:
Heinz & Chr. Schulte
Walter Odendahl jr., Hamminkeln
Lotte Odendahl-Bevenkerk &
1953-1955
1956-1958
1958-
 

N5841


Mit dem Film „Die Rose von Stambul" wurde 1953 in Neukirchen am Niederrhein das circa 400 Personen fassende "Filmeck" eröffnet. Inhaberin des in zentraler Lage errichteten Lichtspieltheater-Zweckbaus war Frau Chr. Schulte aus Krefeld-Bockum. Der Saal hatte eine breite Bühne.  Besonderen Wert legte Frau Schulte auf die kinotechnische Einrichtung ihres Kinos, das auch verwöhnten Ansprüchen genügte. Im Einzelnen wurden installiert: Zwei Bauer-B-5-A-Projektoren in Rechts- und Linksausführung mit angebautem Diagerät Bauer-Dialux II, eine Klangfilm-Tonanlage Eurodyn M mit HUL-Spezial-Breitstrahlerkombination sowie ein Selen-Gleichrichtergerät „Jupiter 51" und ein Grundig-Magnetophongerät. N5391 W5346

Im Zuge einer technischen Umstellung wurde das Theater 1957 vollständig renoviert, konnte sich danach aber nicht mehr lange halten und schloss als Erstes der drei örtlichen Kinos um 1960.  N5737

Heute befindet sich in dem Gebäude ein Spielcasino.

zurück zu Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 24.05.2021