FILMPALAST

Nordenham (Niedersachsen), Hansingstr. 6 

eröffnet:
geschlossen:
Sitzplätze: 521 (1967) - 381/175 (1982) - 175/108 (1993/2005) - 175 (2015)
Architekt:
Betreiber: Familie Hupe                                      mind.1917-mind.1962   Kinoname: Metropol
Günter Strunecius                               mind.1965-31.7.1985
Burmester & Prokop, Delmenhorst     1.8.1985-1987
G. Burmester                                      1987-mind.1994
Rabernecker                                       mind.1996-mind.1999
FT Reimers, Bremen                           mind.2005-2009           neuer Kinoname: Filmpalast
geschlossen                                        2010-2011
Erika Döring                                       seit 2011                                   

Der Filmpalast – früher Metropol-Kino – war das erste Lichtspielhaus in der Stadt. 1907 erwarb August Hupe einen Kinematographen für sein Logier- und Speisehaus an der Hansingstraße. Und weil die Filmfreunde in Scharen in die Vorstellungen kamen, erweiterte er schon zwei Jahre später den Zuschauerraum auf Kosten der Gaststätte. 250 Gäste hatten dort Platz. Eine drei- bis vierköpfige Kapelle untermalte die Stummfilme mit Musik.
Anfang der 80er wurde der Saal geteilt. Danach wurden die Besucher weniger und 2009 musste das Kino nach über 100 Jahren erstmals schließen.
Seit Ende 2011 ist das Ehepaar Erika und Hans-Joachim Döring Betreiber des Kinos.Sie renovierten und modernisierten beide Säle. Jedoch wurde einige Jahre später  nur der größere Saal digitalisiert. Der kleine Saal steht seitdem leer.
Der große Saal präsentiert sich als schönes altes Kino in Rottönen, nur im vorderen Bereich sind braune Stühle. Familie Döring sucht aus Altersgründen einen Nachfolger.
So verschwindet vielleicht demnächst das letzte Kino der Stadt. (Stand 2016)
Vom ehemaligen "Gloria"-Kino findet man schon länger keine Spuren mehr.

       

Vielen Dank an Peter Wörner für das Bild von 2016 und die Informationen

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite