DIANA - LICHTSPIELE

Nürnberg (Bayern), Gibitzenhofstr. 170 

eröffnet: Anfang 1951
geschlossen: 1965
Sitzplätze: 507 (1951) - 504 (1962)
Architekt: Hanns Zink, Nürnberg
Betreiber:
Hans Vogel, ab 1962 Hildegard Vogel

Nur eine Straßenbahnstation vom zur gleichen Zeit eröffneten "Filmeck" entstanden auf dem Gelände des früheren "Löffelholz"-Schlösschen die "Diana-Lichtspiele", ein in viermonatiger Bauzeit errichteter Zweckbau.  Das neue Haus verfügte über 507 (davon 120 gepolsterte) Plätze. Zum ersten Mal wurde hier ein neuer, fugenloser Akustikverputz verwendet. Das Kino besass ein geräumiges Foyer und 18 Logenplätze. Die technische Ausrüstung bestand aus zwei Bauer B VIII-Maschinen, Siemens Gleichrichter und Verstärker. Besitzer war Hans Vogel. Ihm zur Seite stand der Kinofachmann Herr Scherer. N5113
1956 wurde eine CinemsScope-Anlage installiert. N5610

zurück zur Startseite