KULTIPLEX

Salzgitter (Niedersachsen), Berliner Str. 2-4

eröffnet: 10.02.1956 (City) - 13.11.1959 (Gondel) - 11.4.1974 (Petit, später Fun-Ki)
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: City: 652 (1956) - 450 (2009)

Gondel: 244 (1960) - 220 (2009)

Fun-Ki: 71 (1992)

Architekt: Herbert Exner (City)
Betreiber: Gotthilf Funk GmbH                    seit 1956

In Salzgitter-Lebenstedt eröffnete Gotthilf Funk am 10. Februar 1956 sein “City”-Theater. Der repräsentative Neubau mit seiner breiten Glasfront wurde von dem Architekten Herbert Exner, Salzgitter-Immendorf, erstellt. Der Zuschauerraum (orangerote, mit beige drapierte Stoffbespannung an den Seitenwänden, rote Polsterstühle,schachbrettartig aufgeteilte Decke aus Hartfaserplatten) bot 652 Besuchern Platz. E5613

Gleich nebenan wurde 3 Jahre später die "Gondel" errichtet. Die Vorhalle war mit modernen Tapeten und Marley-Platten ausgestattet. Die Acella-Bespannung des intim und freundlich wirkenden Saales lief von Rot zur Bühne hin in Gelb aus. Die glattgespannte gelbe Rückwand bestand aus dem gleichen Material. Die Farbe der Hochpolsterbestuhlung und der Eintrittskarten waren in den einzelnen Platzgruppen rot, gelb und blau aufeinander abgestimmt. In farbenfrohem Kontrast dazu stand der blaue Velourvorhang. Als Lichtquelle dienten kreisrunde Wandleuchten mit verschiedenen Durchmessern. Die innenarchitektonische und technische Einrichtung stammte von der Firma Kinoton (Hannover).

Später kam noch das Kleinkino "Petit" - mittlerweile in "Fun-Ki" umbenannt - dazu.

Gelegen an einer größeren Kreuzung und umgeben von Betoneinkaufsparadiesen und Wohnhäusern ist zumindest die Verkehrslage nicht ganz ungünstig.

Vielen Dank an Stefan Scholz das Bild und die Informationen.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 04.05.2019