REX

Schifferstadt (Rheinland-Pfalz), Zeppelinstr. 3

eröffnet: 1924
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 450 (1940) - 526 (1958) - 400 (1967) - 166/70 (2007)
Architekt:  
Betreiber: Arthur Kusch, Mannheim                      1930                               Kinoname: Apollo
Richard Groß                                        1931                               Kinoname: Union Zeppelinstraße
Hans Rehäuser                                      1932-1933                      Kinoname: Capitol
Richard Groß                                        1934-mind.1962             neuer Kinoname: Neues Theater
                                                                                                    neuer Kinoname Mitte 50er: Rex
A. Reichle                                             mind.1965-mind.1966
Richard Groß                                        1970
Erna Guillemet                                       mind.1978-Ende 90er
FTB Englert, Christa & Jochen Englert   Ende 90er-09.06.2010
geschlossen                                           2010-2013
Nadine Seidel                                        Oktober 2013-Mitte 2014
Thomas Sauer                                       seit Januar 2015

Um 1980 wurde das Rex in ein Servicekino mit den Sälen "Cherie" und "Oase" umgebaut . Es war bis zum Rauchverbotsgesetz 2008 das einzige Raucherkino der Umgebung und hatte deshalb auch viele Gäste aus dem Umland (im Gegenzug natürlich auch potentielle Kunden aus der Umgebung, die noch nie dort waren - so wie mich). Gespielt wird ausschließlich Mainstream und Actionkost.

Die Familie Englert, die das Kino Ende der 90er übernahm, betrieb inzwischen (2008) eine ganze Kinokette incl. zweier Multiplexe.

Zum Beginn der Fußball-WM 2010 stellte das Kino den Betrieb ein. Die Besucherzahlen waren seit der Einführung des Rauchverbots im Januar 2008 stark eingebrochen. Die Kundschaft in Schifferstadt konnte diese Lücke leider nicht auffüllen.So sah man sich gezwungen, den Betrieb in Schifferstadt einzustellen und sich auf die rentableren und bereits umgerüsteten Kinos in Schwetzingen, Walldorf und Nidderau zu konzentrieren.

2013 konnte Hausbesitzerin Erna Guillemet doch nochmals neue Betreiber finden, die das Kino mit Enthusiasmus und einem Programm abseits der üblichen Neustartschienen (z.B. Bud Spencer-Woche) wiederbeleben. Mangelnde Erfahrung und Geldprobleme leißen dieses Experiment jedoch schnell enden.

Ein halbes Fahr später öffnete das Kino jedoch erneut seine Ptorten. Familie Englert besann sich ihrer Anfänge im Kinogeschäft und renovierte das Kino, Thomas Sauer zog vom benachbarten Limburgerhof, wo er das "Capitol" nicht mehr bespielen konnte, nach Schifferstadt.

Rex 2002

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite