UNION

Schweinfurt (Bayern), Wilhelmstraße 11

eröffnet: 1952
geschlossen: nach 2013
Sitzplätze: 596 (1953/1956) - 636 (1957/1966) - 330/120 (1978) - 320/120 (2004/2011)
Architekt: Ernst Starz
Betreiber:
Ernst Starz
Kurt Palm, Rüsselsheim
Werner Starz
1952-1960
1961-mind.1967
mind.1971-mind. 2014



Im Sommer 1952 eröffnete Architekt Ernst Starz (zugleich Bauherr) sein repräsentatives Union-Filmtheater in Schweinfurt. Über einen geräumigen Kassen- und Vorraum gelangte man in den Zuschauerraum, der mit 600 zum Teil gepolsterten Sitzplätzen aufwarten konnte. Die Decke war mit neuartigen Akustikplatten versehen, die Wände in Felder aufgeteilt, die zum Teil mit Stoff bespannt und zum Teil mit Holz vertäfelt waren. Die technische Ausstattung bestand aus  zwei Ernemann-X-Maschinen, Uniphon-Tonanlage und SAF-Metallgleichrichter.  N5253 E5229

In den 1960er-Jahren wurde das Kino an die Rüsselsheimer Palm-Betriebe verpachtet, ehe ab den 1970ern die Familie Stenz mit der nächsten Generation erneut die Führung des Lichtspielhauses innehatte. In diesem Jahrzehnt wurde der Saal auch geteilt.So spielte man bis irgendwann zwischen 1915 und 1920.

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 28.01.2022