CENTRAL

Seesen (Niedersachsen), Jakobsonstr. 46

eröffnet: 1951
geschlossen: 18.1.1985
Sitzplätze: 412 (1951) - 438 (1960) - 296 (1983)
Architekt:
Betreiber: Fritz u. Guido Riemann                1951-mind.1967
Irmgard David                             mind.1971-mind.1983

Fritz Reimann eröffnete in Seesen am Harz das moderne und geschmackvoll ausgestattete Central-Theater. Der in freundlichem beige gehaltene Zuschauerraum faßt 412 Personen und verjüngt sich in konischer Form zur Bühne hin. Akustik-Plastik an den Wänden und die aus Homaton-Akustikplatten bestehende Decke ermöglichen eine vorbildliche Tonwiedergabe. Leuchtstoffröhren tauchen den Raum in ein gedämpftes Licht, der ein außergewöhnlich starkes Gefälle, 1:6, aufweist, die teilweise gepolsterte Bestuhlung lieferte die Firma Schröder & Henzelmann, Bad Oeynhausen. Die technische Einrichtung erstellte die Firma Kino-Hertel, Braunschweig. Im Vorführraum befinden sich zwei Philips-FP-5-Maschinen mit einer Philips-Tonanlage. Eine Klimaanlage regelt die Temperaturen, außerdem befindet sich eine Schwerhörigenanlage im Haus. Vor der festlichen Aufführung des Farbfilm „Die Fledermaus" überbrachten die Herren Georg Will und Ernst Heidelberg sen. die Glückwünsche des Wirtschaftsverbandes.
(Quelle:: Die Filmwoche 9/1951)

Der Zugang erfolgte von der Jacobsenstrasse 46, wohl der Hauptgeschäftsstrasse, aus. Heute findet sich an dieser Strasse keine bunte Mischung aus verschiedenen Geschäften, sondern vermutlich eine Anordnung aus Sanitätshäuser, Optikerläden und Hörgerätegeschäften sowie Billig-Textilläden, die sich an die verbliebene Bewohnerschaft höheren Alters im Harz wendet. (2015)

   

   
Bilder von 2015

Vielen Dank an Stefan Scholz für die Bilder und Informationen.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 09.11.2018