KAMERA

Stuttgart (Baden-Württemberg), Kunsthalle 

eröffnet: um 1946
geschlossen: 1957
Sitzplätze: 393 (1948) - 400 (1957)
Architekt:
Betreiber:
Heinz Julius Beez 1946-1957                                                                                                                          

Schon kurz nach Kriegsende als Provisorium angelegt, wurde "Die Kamera" nach der umfangreichen Renovierung Ende 1950 zum "echten" Kino. Der blaue Bühnenvorhang kontrastierte mit dem in Elfenbein und Gold gehaltenen Saal. Die technische Einrichtung bestand aus zwei Bauer-M-7-Projektoren und Europa-Klarton-Verstärker.
Mit dem Wiederaufbau der Kunsthalle musste das Kino, das stets anspruchsvolle Kost - später auch Wochenschauen und Kulturfilme - zeigte, der neuen Nutzung weichen.


Saal 1950 (Bildquelle: Der Neue Film 5/1950)

zurück zur Liste Stuttgart

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite