LICHTSPIELE

Tribsees (Mecklenburg-Vorpommern), Karl-Marx-Str. 4

eröffnet: 1928
geschlossen: 1992
Sitzplätze: 450 (1929/1933) - 150 (1937) - 264 (1940) - 265 (1950) - 266 (1990)
Architekt:
Betreiber:
Gustav Objartel
Fritz Höhn, Barth
Friedrich Lützow

1928-ca.1930
1931-1934
1935-mind.1942

Kinoname. Scala
neuer Kinoname: Tonlichtspiele
neuer Kinoname: Lichtspiele Pommerscher Hof
neuer Kinoname nach 1950: Lichtspiele


Dieses Kino wurde 1928 unter dem Namen "Scala" eröffnet. Damals hieß die Adresse noch  Lange Heerstraße. Diese wurde in DDR-Zeiten in Karl-Marx-Straße umbenannt.
Familie Objartel wechselte 1930 wohl in die kleineren "Triebseer Lichtspiele" in der Kaiser-Wilhelm-Straße, das Kino in der Heerstraße wird unter neuer Leitung nun "Tonlichtspiele" genannt. Schon vier Jahre später erfolgte der nächste Namens- und Betreiberwechsel. Der neue Name "Lichtspiele Pommerscher Hof" nahm wahrscheinlich den alten Namen der früheren Gaststätte wieder auf. Die Sitzplatzzahl wurde drastisch reduziert und blieb bis zur Schließung in etwa gleich.

Die Schaukästen an der Front wurden 2009 erneuert und zeigten Filmplakate und Filmbeschreibungen zu DEFA-Klassikern. Das Kinogebäude selbst ist mittlerweile ein Fall für die beliebte "Lost Places"-Reihe und sicherlich nicht mehr lange zu bewundern...

Weitere Bilder finden Sie hier und hier.

           

           
Vielen Dank an Stefan Scholz für die Bilder und Informationen
zurück zur Liste Mecklenburg-Vorpommern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 21.08.2020