CAPITOL

Trier (Rheinland-Pfalz), Brotstr. 37

eröffnet: 1937
geschlossen: 1986
Sitzplätze: 1000 (1938/1967) - 515/117 (1870) - 515/117/55/55 (1983)
Architekt: Rehder, Düsseldorf & Monz, Trier (Wiederaufbau 1949)
Betreiber: Wilhelm Volmerg, Koblenz                           1937-ca.1944
Merkur Filmtheater GmbH, Mainz                1948-mind.1961
Volmerg & Co.                                            mind.1965-mind.1983         -


Das Capitol-Theater in Trier, das im Jahre 1948 den damaligen Zeitumständen entsprechend wieder aufgebaut worden war, erhielt jetzt in einer wahren Rekordbauzeit von zehn Tagen eine neues, zweckmäßiges und zugleich ansprechendes Gesicht. Architekt BDA H. P. Monz, der auch damals bereits den Aufbau durchführte, leitete auch diesmal die grundlegende Renovierung, die sich auf alle Teile des Hauses erstreckte. Das Capitol — es gehört zur Merkur Filmtheater GmbH., Frankfurt/M. — erhielt eine neue CinemaScope-Ausstattung, die ungeachtet; ihrer respektablen Größe von 11 mal 5,5 Metern in einen Aufzugschacht gezogen werden kann, damit diie Bühne nach wie vor für kabarettistische Veranstaltungen frei wird. Besonders beachtenswert im Zuschauerraum der grölte Bühnenausschnitt aus einer schwarz - gold verstäbten Fläche, sowie die in hellgrauer Acella eigenwillig aufgeteilte Deckenfläche. Auch sonstige Veränderungen kleinerer Art, wie die neuen unsymmetrischen Schalenleuchten auf blau-goldenen Wandbespannungen, runden den Gesamteindruck vortrefflich ab. Ausführung von Bespannungen und Vorhang durch Schmalzgräber & Driesen. Firma Hammann, Düsseldorf, lieferte die CinemaScope-Ausstattung, während Kinotechnik West, Düsseldorf, die Erneuerung der technischen Einrichtung durch den Einbau zweier Ernemann X-Maschinen vornahm.
Quelle: Der neue Film 9/1956

Um 1970 wurde das Kino - inzwischen wieder unter Führung der Familie Volmerg -  in zwei Säle aufgeteilt, später kamen zwei weitere Kleinstsäle hinzu.


Saal nach Wiederaufbau 1948 (Bildquelle: Der Neue Film 18/1949)


Saal 1956 (Bildquelle: Filmecho 5/1956)

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite