BAHNHOF - LICHTSPIELE

Twistringen (Niedersachsen), Bahnhofstr. 72

eröffnet: 1926
geschlossen: 1965
Sitzplätze: 200 (1930) - 272 (1952/1962) - 240 (1965)
Architekt: Ernst Küpker, Twistringen (Kinoeinbau 1952)
Betreiber:
Albert Gehrken
Geschwister Glandorf
Franz-Josef Glandorf
1926-ca.1933
1952-1956
1957-1965
                                             


Schon vor dem Krieg wurden im Saal des Gasthauses am Twistringer Bahnhof Sonntags regelmäßig Filmvorführungen geboten, die laut Kinoadressbüchern aber 1933 endeten.
Während des Nachkriegs-Kinobooms wurde aus dem Saal dann 1952 ein "richtiges" Kino. Es handelte sich um einen modernen, großstädtisch anmutenden Neubau. Der Zuschauerraum war in Weinrot gehalten und besaß einen silbergrauen Vorhang. Das Gestühl war teilweise gepolstert. Die Beleuchtung erfolgte vor allem durch 40 Wandleuchten. Die technische Ausrüstung bestand aus einer Ernemann-H sowie einer Euro-M-Maschine mit Philips-Verstärkeranlage. Erster gezeigter Film war "Im Herz der Welt". W5225+32 E5229 N5258
Nach der Kinonutzung diente der Saal wieder für Tanzveranstaltungen. Einen Artikel über Familie Gehrken lesen Sie
hier.

zurück zur Niedersachsen-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 23.11.2020