LICHTSPIELHAUS  SOHLER

Wangen im Allgäu (Baden-Württemberg),  Lindauer Str. 7

eröffnet: 1929
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 425 (1930) - 400 (19681967) - 198/90 (1978/2005) - 183/77 (2014)
Architekt:
Betreiber: Familie Sohler                        1929-30.06.2007
Familie Anhäuser, Tettnang    01.07. 2007-2010
Weiße Wand                         2010-2013
Markus Sohler                       seit 2014

Familie Sohler ist seit nunmehr über 100 Jahren für die kinemtographische Versorgung der Kleinstadt zuständig. Alois Sohler bespielte schon 1910 die "Löwen-Säle" und die umliegenden Ortschften mit seiner Pathé-Apperatur.
1913 war bereits die erste Vergrößerung notwendig: man siedelte nun in die Kegelbahn des "Bären" um. Hier wurden die Apperaturen fest eingebaut und 120 Sitze aufgestellt.
1929 wurde das jetzt noch bestehende Lichtspielhaus in einer Rekordzeit von 12 Wochen erbaut. Frau Josefine Söhler übergab das Theater 1936 ihrem Sohn Alois. Zum 40-jährigen Firmenjubiläum 1950 wurden der Eingang und der Saal sowie die technischen Einrichtungen erneuert. Der Balkon wurde mit Hochpolstersitzen ausgestattet. N5028
1953 errichtete Alois Sohler auf dem Nachbargrundstück ein weiteres Filmtheater, das 680 Plätze fassende "Neue Filmtheater". Dieses wurde 1973 wieder geschlossen und man konzentrierte sich wieder auf das Stammhaus, dem man im gleichen Jahr das "Studio" als zweiten Saal hinzufügte.
2014 wurde das "Lichtspielhaus" erneut von Grund auf erneuert. Neben aktuellen Blockbustern ist im Programm auch überdurchschnittlich viel anspruchsvolle Filmkunst vertreten.


Jubiläumsveranstaltung 1950 (Bildquelle: Der Neue Film 28/1950/Bulmer)

Weitere Bilder und Informationen auf der Kinoliste  

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 16.11.2020