SCALA

Weisenheim am Sand (Rheinland-Pfalz), Ritter-von-Geissler-Str 30

eröffnet: 1927/1928
geschlossen: nach 1967
Sitzplätze: 200 (1930)- 240 (1967)
Architekt:  
Betreiber: Peter Stenger, Frankenthal                     1930                              Kinoname: Palast-Theater

Karl Straub, Frankenthal                        mind.1935-mind.1940

Kathrin und Peter Spenger                     1950

Keller & Heß                                         mind.1953-1963            neuer Kinoname: Scala

Fritz Klett, Mannheim                             1967

Wer heute an dem unscheinbaren Haus vorbeifährt, kann sich kaum vorstellen, daß hier 40 Jahre lang ein Kino (und Gasthaus) bestand. Das Filmtheater wurde 1927/28 in einer Scheune eingebaut und nannte sich trotz seiner nur 200 Plätze "Palast-Theater". Vor dem Krieg hatte es auswärtige Pächter. Als Peter Spenger Anfang der 50er das neue "Central-Theater" am Bahnhof bezog, übernahmen die Gebäudeinhaber Keller&Heß selbst die Leitung des Kinos. 1963 stellten sie dann den Betrieb ein, fanden jedoch einige Jahre später mit Fritz Klett nochmals einen Mieter, der das kleine Filmtheater im Rahmen seiner Kinokette als Mitspielstätte führte. Dies scheint aber nur ein kurzes Intermezzo gewesen zu sein.

Danach wurde die Scheune wieder ihrer ursprünglichen Benutzung als landwirtschaftlicher Geräteschuppen zugeführt. Die Leinwand indes hängt auch heute (2008) noch. Eine noch größere Überraschung bietet der Blick in den ehemaligen Vorführraum: Er ist geradezu museal mit seiner kompletten Einrichtung erhalten geblieben.

 
 
 
 
 

Vielen Dank an Helmut Daut für die Bilder

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite