TALI

Wennigsen (Niedersachsen), Neustadtstr. 24

eröffnet: 1955
geschlossen: ca.1970
Sitzplätze: 432 (1955) - 414 (1967)
Architekt:
Betreiber: Friedrich Tadje                                1955-1970

Wennigsen, ein kleiner, ursprünglich ländlich geprägter Ort im Hannoverschen Umland, hatte seit Mitte der 20er Jahre ein Kino, welches ein Herr Friedr. Tadje betrieb. Dieser erweiterte sein Kinoimperium nach dem zweiten Weltkrieg, und erbaute im nahegelegenen Barsinghausen (für uns heute sind 8 km nahegelegen, 1950 war das weit) 1950/51 einen Kinoneubau, die Schauburg Barsinghausen. Sein Wunsch war aber immer auch in seiner Heimatgemeinde Wennigsen, dort wo er mal angefangen hatte, ein "richtiges Kino" zu haben, um die doch provisorischen Lichtspiele im angemieteten Tanzsaal eines Gasthauses zu ersetzen.
1954/55 gelang ihm dieser Plan, und genau der gleiche Entwurf, wie in Barsinghausen wurde noch einmal, diesmal an der Neustadtstraße 24 (wohl Rückseite des Bährenkampes) errichtet. Nach der Eröffnung wurde das Kino im Tanzsaal geschlossen.
Das TALI Theater (von Tadjes Lichtspiel Theater, spart Neonbuchstaben) lief zunächst recht erfolgreich, und wurde wohl bis 1970 betrieben, da Eigenbesitz. Vermutlich 1970 wird der Kinosaal Raub der Flammen, und das nur das Vorderhaus wird als Wohnhaus wiederhergestellt, es beherbergt im unteren Teil auch Praxis- und Gewerbeflächen. Der typische Vordacheingang und die Schauvitrinen in der Mauer rechts- und neben der Scheune sind auch heute noch zu erkennen. Wo früher der Saalbau weiterging, befindet sich heute eine freie Grünfläche.

       

Bilder von 2016

Vielen Dank an Stefan Scholz für die Bilder und Informationen

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite