BURG  -  KINO

Wien (1.Bezirk), Opernring 19

eröffnet: 1912
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 370 (1912) - 393 (1940/1958) - 292/73 (2006)
Architekt: Eugen Ritter von Feigel
Betreiber: Gesellschaft zur "Finanzierung von Vergnügungsetablissements", Oskar Glück         1912-1913

Verein für Lungenkranke "Viritus unitis"                                                                  1913-1926

Peter Schiefer                                                                                                       1940/1942

Babatte Alfrey, Sussex England                                                                             1958

Kurt Schramek                                                                                                      seit mind.1998

Das aufgrund seines Nähe zum Burgtheater bereits im Erbauungsjahr 1912 (Architekt: Eugen Ritter von Feigel) als "Burg Kino" bezeichnete quadratisch angelegte Kellerkino wurde im Souterain eines damals neuen Wohnhauses an der Ringstraße errichtet und markierte in dessen Anfangsphase auf besondere Weise das damalige Zusammenspiel zwischen Theater und Kino in Wien.

Besitzerin war eine Gesellschaft zur "Finanzierung von Vergnügungsetablissements" unter der Leitung des Filmindustriellen Oskar Glück.

Der Verein für Lungenkranke "Viritus unitis", von 1913 bis 1926 Konzessionär des Kinos, organisierte hier in den ersten Jahren auch auch Theateraufführungen, deren Handlung durch eingespielte Kurzfilme ergänzt (Wallenstein, der Schlage der Saison) oder vorangetrieben (Faust oder Vom Teufel verführt) wurde.

1914 schon verfügte das Burg Kino über zwei Etagen, die bis heute im großen Saal erhalten geblieben sind.

Ab 1930 spielte man auch hier ausschließlich Tonfilme. Nach dem "Anschluss" zählte das Burg Kino zu den letzten Kinos in Wien, die noch fremdsprachige Filme zeigte, und ging damit einen auch existenziell schwierigeren Weg; doch ab September 1939 waren US-Filme verboten, und auch dieses Kino musste sich den Vorgaben des Regimes unterordnen.

Heute hat das ehemalige Großkino am Ring zwei unterschiedlich große Säle.

Quelle: www.kinthetop.at

Bild vom Januar 2009

zurück zur Wien-Liste

zurück zur Startseite