ERIKA - LICHTSPIELE

Wien (7.Bezirk), Kaiserstr. 44-46

eröffnet: 1900 (?)
geschlossen: Mai 1999
Sitzplätze: 245 (1940) - 240 (1958)
Architekt:  
Betreiber: Elise Baier                                        1909-                       Kinoname: Baier-Kino,später Metropol

                                                                                        Kinoname ab 1926: Uhu-Kino

Franz Röhrich                                   1940/42                   neuer Kinoname: Erika-LS

KIBA                                               1958

Erich Hemmelmayer                          mind.1997-1999

1909 wurde an dieser Stelle in einem überdachten Innenhof von Elise Baier ein Kino errichtet. Das kleine Kino wechselte in den kommenden Jahren mehrmals den Namen - Kino Baier, Kino Metropol und - nach einem Umbau im Jahr 1926 - Uhu Kino. In den letzten Jahrzehnten seines Bestehens hieß das 1938 ebenfalls arisierte Kino "Erika Kino". Das kleine Kino in Wien-Neubau galt bis zu seiner Schließung als das älteste bespielte Kino der Welt. Es stellte im Mai 1999 den Betrieb ein. Obgleich die deutsche Rewe-Gruppe (Billa, Bipa) Interesse an den Räumlichkeiten zeigte, entschied sich der Hauseigentümer anders: Im Herbst 2002 eröffnete hier das Theater SPIELRAUM, das zurzeit an der Seite knapp 30 anderer Wiener Theaterunternehmen dank der sog. "Wiener Theaterreform" (deren Motto "Ganz oder gar nicht" gemäß nur noch festivalkompatibles "Designertheater" gefördert wird) ums Überleben kämpfen muss. Zuletzt wurde das Erika Kino von Erich Hemmelmayer betrieben, der danaben auch die Kinos Admiral und Bellaria leitete, 2005 nur noch das Admiral Kino.

Quelle: www.kinthetop.at

In den Kinoadressbüchern wird bereits 1900 als Eröffnungsdatum angegeben, was den Titel "Ältestes bespieltes Kino der Welt" wohl eher erklären würde!

    

Bild vom Januar 2009

Ein Bild von 1980 finden Sie hier

zurück zur Wien-Liste

zurück zur Startseite