LUSTSPIEL - THEATER

Wien (2. Bezirk), Prater 1

eröffnet: 30.11.1927
geschlossen: 1981
Sitzplätze: 1051 (1940) - 873 (1959/1973)
Architekt:
Betreiber:
Hugo Engel GmbH
Siegfried Unger & Co.
Anton Doblreiter, später mit Johann Knögler
Paul & Heinz Engel
Paul Engel
Heinz Engel
Eduard Peyerl
1927-1928
1929-Anfang 1930er-Jahre
Anfang 1930er-Jahre-1941
1958
1963
1967-1971
mind.1972-mind.1973
Kinoname: Lustspiel-Kino

neuer Kinoname ab 1938: Filmpalast 
neuer Kinoname: Lustspieltheater


 


Dieses Kino im Wiener Prater verdankte man der Unternehmungslust der Firma Hugo EngeI, die sich zuvor schon auf dem Gebiet der Filmfabrikation sehr erfolgreich betätigt hatte und auch das Theatergeschäft in den Kreis ihrer Interessen gezogen hatte. Es wurde am letzten Novembertag 1927 mit einer Galavorstellung eröffnet. Das Theater mit einem Fassungsraum für 1100 Personen hatte ein geräumiges Parkett und zwei Galerien, an die sich rechts und links eine Anzahl von Logen anschlossen. Es gab eine geradezu vorbildliche Vorführungskabine, die - so zweckmäßig wie sie angelegt war - direkt eine Sehenswürdigkeit darstellte. Eine Lichtorgel erzielte verschiedenartigste Beleuchtungseffekte. Die Bestuhlung bestand aus bequemen Klappstühlen.
Als Eröffnungsvorstellung wurde deutsche Großfilm ".Der Meister von Nürnberg" gegeben. Das Publikum, unter dem sich viele offizielle Persönlichkeiten und fast alle Angehörigen der Kinobranche befanden, ließ es an lautem Beifall nicht fehlen. Eine besondere Anerkennung gebührte auch Kapellmeister Krall, der das Orchester vorzüglich leitete. Ö2749

Das Gebäude diente zuvor schon seit 1872 als Theater.

1938 wurde das Kino in „Film-Palast“ umbenannt. Während des NS-Regimes leitete Anton Doblreiter den Filmpalast. Er wurde 1941 bei der Gestapo angezeigt und wahrscheinlich deportiert.

Als einziges Praterkino und überhaupt als eines von wenigen Betrieben im Prater wurde es im April 1945 nicht zerstört und konnte am 11. November 1949 den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Konzessionär nach dem Krieg war die Firma Siegfried Unger & Co. 1981 brannte das Kino aus und wurde für immer geschlossen.


Ausführliche Informationen und Fotos finden Sie hier.

zurück zur Wien-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 14.02.2021