ASTORIA

Wuppertal - Langerfeld (Nordrhein-Westfalen), Am Markt (Odaakerstr.) 2

eröffnet: 1951
geschlossen: zwischen 1970 und 1978
Sitzplätze: 400 (1950) 390 (1951/1970)
Architekt: An der Brücke, Dortmund & Ludwig Bingemann, Wuppertal (Bauleitung)  Umbau 1951)
Betreiber:
Erika Morgenroth
Otto Schwarze, Hiltrup
Karlheinz Ruths u. Heinz Walter Klinge
Emil Reifenberger jun., Schwelm
Udo Reichelt
Hans Fielike
Udo Göbelshagen
-1950
1951-1955
1955-1956
1957-1960
1951-mind.1962
mind.1965--mind.1967
1970
                                                                                                                 

Das „Astoria" in Wuppertal-Langerfeld entstand jetzt durch die Initiative von Herrn Otto Schwarze aus den früheren Hansa-Lichtspielen. Der umgebaute Saal, dem gelbes Holz und blauer Samt ein freundliches Gesicht geben, faßte 390 Besucher. Die Bestuhlung war teilweise mit Hochpolster versehen.  Die kinotechnische  Ausrüstung bestand aus zwei FII 66-Maschinen von Frieseke und Hoepfner und Lorenz-Einzelverstärker mit Kombination.. Die 3x4 m große Bildwand war aus Igelit. Das neue Haus wurde vom Geschäftsführer Günther Hedke geleitet.  W5124 N5125
1955 ging das Kino in den Besitz von Karlheinz Ruths und Heinz-Walter Klinge über. N5560


Saal 1951 (Bildquelle: Der Neue Film 25/1951)


zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite