STERN - LICHTSPIELE

Wuppertal - Oberbarmen (Nordrhein-Westfalen), Sternstr. 50

eröffnet: Dezember 1948
geschlossen: zwischen 1962 und 1964
Sitzplätze: 460 (1949) - 501 (1951/1961)
Architekt: Hanns Rüttgers
Betreiber:
Paul Dangel 1948-mind.1962
 Kinoname 1948/1949: Modernes Theater, dann Stern-Lichtspiele


Paul Dengel kämpfte lange um den Wiederaufbau des kriegsbedingt zerstörten alten Barmener "Modernen Theaters", bekam aber wegen eines Einspruchs der Stadtverwaltung keine Genehmigung. So eröffnete im Dezember 1948 das "Moderne Theater" an neuer Stelle in der Sternstraße.. Wenig später wurde der Name des Kinos - wohl um Verwechslungen mit den anderen Wuppertalern "Modernen Theatern" zu vermeiden - in "Stern-Lichtspiele" geändert. Das neue Haus entstand an Stelle des ebenfalls kriegszerstörten "Hauses für Kunst und Gewerbe". Eröffnungsfilm nach zweijährigen Bauarbeiten - oft nur mit wenigen ungelernten Mitarbeitern - war "Symbol des Glücks".
Eine helle Eingangstreppe führte zur Kassenhalle und durch zwei doppeltürige Pendeltüren gelangte der Besucher ins Foyer. Die weichen, pastellartigen Föne der Wandbespannung und die großen Wandleuchten prägten den Theaterraum. Die 450 Sitze waren in hellem Birkenfarbton, die Decke rosa und schwachblau getönt. Eine große Bühne mit goldrotem Velvetvorhang und mehreren Zwischenvorhängen gab auch die Möglichkeit für Theaterdarbietungen. W5905
N4908
Das Kino schloss dann Anfang der 60er-Jahre.

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 09.09.1948