TONHALLE (Toro)

Wuppertal - Ronsdorf (Nordrhein-Westfalen), In der Krim 11

eröffnet: Ende 1948
geschlossen: 24.11.1968
Sitzplätze: 600 (1948/1958)
Architekt: Hanns Rüttgers
Betreiber: Toro GmbH Gf. Helmut Eichhorn                                     1948-1954
Toro GmbH Gf: Dr. J. Münch                                          1955
Homberg GmbH Gf: Hubert Homberg/ Josef Tönskämpe 1956
Willi Krüger und Helene Näser                                         1956-1968

IIm Stadtteil Ronsdorf mit damals ca. 10.000 Einwohnern wurde Ende 1948 die "Toro"-Lichtspiele eröffnet. Das Grundstück war zuvor Industriegelände, seit einem Bombenangriff im Mai 1943 lad es brach. In seiner Bauart erinnerte das neue Filmtheater stark an das "Friedrichsbau-Theater" in Freiburg, wo der Zuschauerraum in seiner Gesamthöhe tief lag. Zur Auflockerung des Eingangs wurde links eine Vorverkaufskasse eingebaut, während die eigentliche Kassenhalle erst über eine Anzahl Stufen zu erreichen war und von oben mit seinen seitlich angeordneten Vitrinen gar nicht theatermäßig aussah, wozu auch die Eichenholztäfelung beitrug. Zur Linken schloss sich das Foyer an, bei dessen Betreten man auf die geräumige Garderobenablage schaute, der gegenüber eine gepolsterte Ruheecke eingebaut war. Eine besondere Note erhielt der Raum durch sein bleiverglastes, in sich schön gemustertes Fenster, das zur ebenen Erde mit der Straße abschloss. Die Velvetbespannung der in Felder eingeteilten Längswände löste eine dunkelfarbige Holzverkleidung ab. Die mit reichen Profilen ausgestattete Stuckdecke sorgten für eine sehr gute Akustik. Doppelarmige Wandleuchten gaben dem Raum eine kammerspielartige Wirkung. Moderne Klappstühle und in den Logen Schwingsessel gewährten bei genügend großer Steigung eine gute Sicht. Ferngesteuerte Scheinwerfer strahlten von der Mitte des Raumes die Bühne an, während vor den Filmdarbietungen eine dreifarbige Beleuchtung in Tätigkeit trat. Die Bühne war mit einem Palmettenstab umrandet.
Eröffnungsfilm war "Der Engel mit dem Saitenspiel".
W4905 N4008



Saal 1948 (Bildquelle: Der Neue Film 8/49)

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update:09.09.2019