THEATER DER FREUNDSCHAFT

Zeitz (Sachsen-Anhalt), Rahnestr. 11 

eröffnet: 01.05.1919
geschlossen: 1990
Sitzplätze: 750 (1919/1929) - 710 (1930/1934) - 626 (1940)
Architekt:
Betreiber:
Paul Schächer und Arthur Franz Salomon
Paul Schächer
geschlossen
VEB
1919-1925
1926-ca.1945
1947-1955
1955-1990
Kinoname: Lichtspiele Centralhalle  L1922


neuer Kinoname: Theater der Freundschaft


Die Geschichte des Gebäudes beginnt 1984, als der Saal der “Centralhalle” gebaut wurde und dieser zu seiner Zeit als der eleganteste Galeriesaal der Region galt. Der Saal wurde hauptsächlich als Theater genutzt.
Anfang des Jahres 1919 gab der einstige Besitzer die Centralhalle auf und am 1. Mai des gleichen Jahres erfolgte die Neueröffnung als Kinotheater, das von Arthur Salomon und Paul Schächer geleitet wurde. Letzterer ließ später auch das "Capitol" erbauen.
Der Kinosaal selbst befand sich im Hintergebäude.
Am 19. Juni 1929 fand in der "Centralhalle" die erste Aufführung eines Tonfilms in Zeitz statt.
Von 1947 bis 1955 diente das Kino als Offiziersclub der sowjetischen Garnison Zeitz. Danach wurde der Kinobetrieb nach Sanierung unter dem neuen Namen "Theater der Freundschaft"  wieder aufgenommen. Das Kino schloss 1990 und steht derzeit wohl leer (Stand 2014).
Quelle u.a: zeitzeransichten.blogspot.com, Schautafel der Stadt Zeitz
Einen ausführlichen Bericht über das Haus finden Sie
hier.
Ein Foto von 2014 können Sie hier sehen. Weitere Fotos  hier und hier              

zurück zur Liste Sachsen-Anhalt

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 22.03.2020