HORNISGRINDE - LICHTSPIELE

Achern (Baden-Württemberg), Hauptstr. 14 

eröffnet: Ende 1950
geschlossen: ca. 1965
Sitzplätze: 400 (1920) - 700 (1950/1962)
Architekt: Josef Waßmer
Betreiber: Else Herzberg                               1918-1922        Kinoname. Tivoli
Carl Neuber                                 1923-1945
Carl Neuber und Else Belikan       1950-ca.1965    neuer Kinoname: Hornisgrinde-Lichtspiele

Das erste  Kino entstand als "Tivoli"  schon 1918 an dieser Stelle und wurde vor dem Krieg lange Zeit von Carl Neuber geführt.Dieser betrieb schon seit 1905 ein Kino im elsässischen Haguenau.
Die "Hornisgrinde-Lichtspiele" wurden Ende 1950 anstelle des zerstörten "Tivoli" an gleicher Stelle errichtet. Zuvor wich man für mehrere Jahre in den "Adler"-Saal in Oberachern aus. Die Geschwister Carl Neuber und Else Belikan spielten schon als Kinder im elterlichen Stummfilmkino Klavier. Der Bau orientierte sich architektonisch stark an Vorkriegskinos. N5102
Ab 1955 betrieben die Geschwister dann mit dem neuen "Tivoli" zwei Häuser. Zehn Jahre später wurden die größeren "Hornisgrinde-Lichtspiele" dann geschlossen.


Saal 1950 (Bildquelle: Der Neue Film 2/1951/Wortmann)

Saal 1950 (Bildquelle: Filmwoche 3/1951)

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite