BALI

Bad Mergentheim (Baden-Württemberg) , Unterer Graben 1

eröffnet: 22.4.1913
geschlossen: 2006
Sitzplätze: 150 (1918/1940) - 182 (1953) - 118 (1997)
Architekt:  
Betreiber:                                                                                                                             Kinoname 1913: Welt-Kinematograph

Albert Müller, Schwäbisch Gmünd                                1914-?

Familie Ehrler                                                                mind.1920-1954             neuer Kinoname: Lichtspielhaus am Bahnhofsplatz

                                                                                                                             neuer Name ab 50er: Bali

Vereinigte Filmtheater GmbH Fritz Ehrler & Hans Tony  1955-mind. 1967

Vereinigte Filmtheater GmbH Fritz Ehrler & Karl Ocker  1980-1993

Alfred Speiser                                                                 1997-2005

Prestige FT GmbH , Künzelsau                                       2005-2006

Bereits 1911 gab es im "Bürgerlichen Bräuhaus" im Saal der Zehnderschen Bierhalle erste Vorführungen mit dem Theater-Kinematographen. Die erste "richtige" Filmvorführung war 1913 im Lichtspielhaus, dem Standort des bis jüngst betriebenen "Bali". Gezeigt wurde damals "Von Airolo nach Andermatt" - ein Stummfilm, der damals live von einem Klavierspieler begleitet wurde.

1927 wurde zusätzlich das Kursaal-Kino eröffnet, wo 1930 "Der Blaue Engel" mit Marlene Dietrich gezeigt wurde - einer der ersten Tonfilme. Auch in den politisch schwierigen Zeiten des Zweiten Weltkrieges wurde der Kinobetrieb in Bad Mergentheim fortgesetzt. Erst nach dem Krieg waren die Kinos für kurze Zeit geschlossen, bevor 1946 wieder erste Filme und ab 1947 wieder ein kontinuierliches Kinoprogramm gezeigt wurden.

1950 wurde im Stadtgartensaal das "Neue Filmtheater" eröffnet, das bis 1975 seinen Betrieb aufrecht erhielt. Zudem wurde 1951 das "Elite-Kino" in Betrieb genommen, das 1993 dem heutigen Sparkassenbau mit den beiden heutigen Kinos "Casablanca" und "Cinestar" weichen musste. Etwas getrübt wurde die jüngste Kinogeschichte in diesem Jahr durch die Schließung des so traditionsreichen "Bali".

Quelle: FDP Kreisverband Main-Tauber

Der erste Kinoname 1913 war laut "Der Kinematograph" (Nr. 326): "Welt-Kinematograph"

(c) R.Friedlein www.netlife1.de

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite