CINE MAJA

Emmendingen (Baden-Württemberg) , Steinstr. 2/2

eröffnet: 15.06.2011
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 132/176/104 (2014)
Architekt:
Betreiber: Familie Vetter                                               seit 2011

Am Donnerstag öffnet die Familie Vetter ihr neues Kino an der Steinstraße: Die "Cinemaja", das neue Kino in der alten Maja-Schuhfabrik, ist deutlich größer als die alten Fuchsen-Lichtspiele am Stadttor, bietet auf rund 1200 Quadratmetern in drei Kinosälen 412 Sitzplätze; zuvor waren es 352 gewesen.

 Dazu kommt eine Kleinkunstbühne, die je nach Bestuhlung 100 bis 150 Gästen Platz bietet, die Gastronomie mit 56 Plätzen plus Bar und ebenso vielen Plätzen im Außenbereich. Auch draußen sollen an einigen Tagen Filme gezeigt werden.

 1993 hatte Evelyne Vetter das Fuchsen-Kino am Stadttor übernommen und seinerzeit mit Investitionen von rund 250.000 Euro in die ehemalige Bierablage der Ganter-Brauerei investiert. Im neuen Jahrtausend standen neue Investitionen an, die Digitalisierung, eine neue Tontechnik. All das habe sich am alten Standort nicht mehr gelohnt, befand die Familie. Bei der Suche nach Alternativen wurden sie fündig in der "Schlappi", wie die einstige Schuhfabrik Maja genannt wurde. Sie kauften das Gebäude und bauten es von Grund auf um – nicht ohne Schwierigkeiten: "30 Monate Rechtsstreit und ein Jahr Bauzeit", bilanziert Roland Vetter jetzt, "aber es hat sich gelohnt." Vorentwürfe hat er ebenso selbst gezeichnet wie er beim Bau mitmischte. Schließlich baute er zum dritten Mal nach Waldkirch und dem "Fuchsen" ein Kino (um), was man seiner Ansicht nach nur kann, wenn man weiß, wie Kino funktioniert.
Quelle: Badische Zeitung  14.6.2011

       

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite