CAPITOL

Ettlingen (Baden-Württemberg), Schillerstr. 1
eröffnet: 1951
geschlossen: 1979
Sitzplätze: 600 (1952) - 602 (1962) -
Architekt: Dipl.-Ing. Hog
Betreiber:
Otto Zoller 1951-1971                                                                                

 Ettlingen erhielt 1951 ein zweites, repräsentatives 600-Platz-Theater. Mit viel Initiative und Umsicht wurde das Capitol vom Inhaber der bereits bestehenden Uli-Lichtspiele in Ettlingen, Otto Zoller, in verhältnismäßig kurzer Zeit mit zweckmäßigen und sparsamen Bauelementen erstellt.en. Die Anordnung der geräumigen Vorhalle, der Kassenschalter, geschmackvoller Ausstellungs-Vitrinen, der Garderobe und Toiletten, der zweckmäßige Einbau einer Wohnung,wurden fachmännig erstellt. Die Ausstattung des Zuschauerraumes war einfach und doch gediegen. Das imposante Bühnenportal mit beiderseitig angeordneten Blumen- und Flach-Reliefs, nach dem Entwurf der Ettlinger Künstlerin Offermann, füget sich harmonisch in die Linienführung der Innenarchitektur, bei der die Rosettenbeleuchtung der Decke besonders wirksam in Erscheinung trat, ein. Spezialplatten der Tronnex-Werke Ettlingen schaffen eine ideale Akustik. Zwei Bauer B 8-Maschinen, die von zwei ferngesteuerten SAF.-Gleichrichtern 75 Amp. gespeist werden, in Verbindung mit übersichtlichen Kontrolleinrichtungen, sowie der neuen Bedienungszentrale der Film-Ton überzeugten bei der Eröffnung mit der „Fledermaus". W5124 N5112
1971 schloss Otto Zoller das Kino, es fand sich aber dann doch noch für einige Jahre ein neuer Betreiber.
Der Bau - direkt neben den "Union"-Lichtspielen gelegen - ist auch heute noch gut als ehemaliges Kino zu erkennen.

   
Vielen Dank an Rudolf Schreck für die Bilder von 2009

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite