LICHTSPIELHAUS

Fellbach (Baden-Württemberg) , Cannstadter Str. 117

eröffnet: 1911
geschlossen: 1983
Sitzplätze: 420 (1930) - 370 (1940) - 420 (1958) - 338 (1980)
Architekt:  
Betreiber: Simon Seibert                                                1917

Richard Rolf                                                   mind.1924-1930

Albert Bonn                                                   1931-1933

Emmy Kinz                                                    1934

Familie Griesheimer                                        mind.1936-1971

Heinz Kaiser                                                  1972-1981


Das Fellbacher Lichtspielhaus entstand 1911 auf der grünen Wiese, zwischen dem Oberdorf und den gerade im Entstehen befindlichen Neubaugebieten beim Bahnhof. Der Volksmund fand für das Gebäude mit der klassizistischen Fassade und dem Kuppeldach schnell den Spitznamen "Leonardskirche". Doch hatte dieser Tempel der glitzernden Traumwelten gegen die Obrigkeit und besonders die pietistischen Gemeinschaften zunächst keinen leichten Stand. Erst im Laufe der 20er Jahre fand das Kino mit dem Anwachsen der Arbeiterbevölkerung ein größeres Publikum. In den 50er Jahren ließ die Nachfrage dann zwei weitere Kinos entstehen.
Quelle: Stadt Fellbach

Eine historische Postkartenansicht finden Sie hier

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite