SONNEN - LICHTSPIELE

Gaildorf (Baden-Württemberg), Karlstr. 13

eröffnet: ca. 1948
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 250 (1948/1952) - 332 (1953/1967) - 192 (1991)
Architekt:  
Betreiber: Emma Mack                                   ca.1948-1952
Emma & Heiner Langanke               1952-2002
Sonnenlichtspiele Gaildorf e.V          seit 2003

Bei den "Sonnen-Lichtspielen" handelt es sich um ein nach dem 2. Weltkrieg entstandenens Filmtheater. Es hatte zunächst bescheidene Ausmaße, ehe es Ende 1952 durch einen Umbau vergrößert wurde. Bei dieser Gelegenheit wurde auch eine wirksame Warmluftbeheizungs- und Entlüftungsanlage eingebaut. Es war vom Beginn bis 2002 in Familienbesitz (Emma Mack wurde durch Heirat zu Emma Langanke). W5309

Als Heiner Langanke, der Kinobesitzer, im Dezember 2002 verstarb, drohte die Schließung des Kinos in Gaildorf. Um dies zu verhindern, schlossen sich ca. 50 Interessierte während der Sommerferien 2003 zusammen, um das Kino weiterzuführen. Am 4. September 2003 wurde der Verein "Sonnenlichtspiele Gaildorf e.V." aus der Taufe gehoben und einen Monat später, seit dem 3. Oktober 2003, Begann wieder der reguläre Kinobetrieb mit täglichen Vorstellungen.

Das Kleinstadtkino wird auch 2011 noch mit viel Engagement betrieben.

           
Vielen Dank an Michael Scharpf für die Bilder vom Frühjahr 2009

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 07.03.2021