BURGTHEATER

Hechingen (Baden-Württemberg), Heiligkreuzstr. 1

eröffnet: 1952
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 500 (1952/1962) - 132/88 (1978)
Architekt: Lautenschläger / Eugen Weber
Betreiber:
Josef Neher
R. u. A. Dreher
Rudolf Merkel, später Ralf Merkel
1952-1958
1959-mind. 1967
seit mind.1978-
     


Am Fuße des Hohenzollern, in Hechingen, entstand 1952 ein neues 500-Platz-Theater. Bauherr war die J. Neher & Co. K G. Die Bauausführung lag in den Händen der Arbeitsgemeinschaft Architekt  und Filmton Holzmer KG. (Stuttgart-Karlsruhe) sowie des Architekten Eugen Weber (Hechingen). Der großzügig gestaltete Zuschauerraum mit seinen teilweise hochgepolsterten Sitzen wirkte außerordentlich hoch. Die originelle Theaterbeleuchtung wurde von Metzger, Köln, geliefert. Die technische Einrichtung bestand aus zwei FH-66-Projektoren, die in einem gekachelten Vorführraum aufstellt wurden. SAF-Gleichrichter, Telefunkenverstärker mit Lautsprecherkombination und einer 32 qm großen Sonora-Supra-Leinwand vervollständigen das Equipment. N5231 W5218
Das Haus wurde 1956 auf CinemaScope umgestellt  N5640
1977 wurde das Kino komplett umgebaut. Im Erdgeschoss befindet sich in der Zwischenzeit ein Supermarkt, die vier Säle befinden sich in den oberen Stockwerken. Diese wurden 2000 nochmals renoviert.


Saal bei der Eröffnung 1952 (Bildquelle: Filmwoche 18/1952)

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 23.10.2020