LICHTBURG

Lauffen am Neckar (Baden-Württemberg), Stuttgarter Str. 4

eröffnet: 1931
geschlossen: 1963
Sitzplätze: 198 (1933/1940) - 250 (1949) - 278 (1958)
Architekt:
Betreiber:
Karl & Else Bulling, Sontheim
Friedrich Heinzmann
ca.1933-1952
1952-1963
Kinoname: Filmbühne                                                 
neuer Kinoname: Lichtburg


Das Ehepaar Karl und Else Bulling aus Heilbronn-Sontheim eröffnete  1931 in der Stuttgarter Straße 4 die "Filmbühne" mit 254 Sitzplätzen. Der Kinosaal lag im ersten Stock eines Gasthofes. Im April 1942 wurde die "Filmbühne" aus feuerpolizeilichen Gründen kurzzeitig geschlossen, und Karl Bulling musste zur Wehrmacht. Im Oktober 1942 ging es aber weiter: Der Stadt war sehr daran gelegen, die Moral der Lauffener nach zahlreichen Luftangriffen aufrecht zu erhalten. Am 16. Mai 1947 nahm das Ehepaar Bulling den Kinobetrieb wieder auf. Zunächst jedoch im Gasthof "Zur Eisenbahn", anscheinend waren im Vorkriegsdomizil Schäden entstanden. Ab ca. 1950 kehrte man in die Stuttgarter Straße zurück.
Das Kino wurde bis ins Frühjahr 1952 betrieben. Danach wechselte das Betreiberehepaar Bulling aus Heilbronn - Sontheim ins neuerbaute, gleichnamige Kino am Postplatz, welches wesentlich geräumiger war. Für den Saal in der Stuttgarter Straße war das aber nicht das Ende - ein neuer Betreiber führte den Kinobetrieb unter dem Namen "Lichtburg" weiter. Auch heute - Jahre nach der Schließung als Kino 1963 - weist der Name des an dieser Stelle gelegenen Cafés auf die ehemalige Nutzung hin.
Quelle u.a: Heilbronner Stimme 12.10.2019


Ansicht 2020

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 10.11.2020