KINOCENTER

Mengen (Baden-Württemberg), Hauptstr. 22

eröffnet: 1951
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 365 (1952) - 200 (1967) - 140/96/41/24/47 (1983)
Architekt: Klein
Betreiber: Hermann Rath, Urach                                                      1951-1956      Kinoname: Donau-LS

Paul Vester                                                                      1957-1971

geschlossen                                                                      1971(?)-1981

Alfons Engler                                                                    1982-mind.1997 neuer Kinoname: Kinocenter

movies and more FTB Mengen GmbH   Gf: Sven Döding  2011

Kürzlich wurde in Mengen/Württemberg ein neues Filmtheater, das „Lichtspielhaus Mengen", eröffnet. Schon äußerlich fügt sich der von Architekt Klein gestaltete moderne Bau harmonisch in das Stadtbild ein. Auch die Innenausstattung entspricht in jeder Hinsacht den Erfordernissen eines zweckmäßig-schönen Theaters. Durch drei Eingangstüren wird das Foyer betreten, in dem sich Kasse, Garderobe, Büro und Toiletten befinden. Der ganze Vorraum ist einschließlich der Wände mit Solnhofer Platten ausgelegt. Große Wandspiegel vervollständigen den Eindruck formschöner Gediegenheit. Zwei Türen führen zum Zuschauerraum, der 300 Besuchern Platz bietet. Architekt Klein legte ihn in einem weiten Oval an, die Loge mit 40 Sitzplätzen wurde im Rückteil eingebaut. Der Saal in hellem Beige kontrastiert reizvoll zum dunklen Rot des Fußbodens aus Stampf-Asphalt und der gleichfarbigen Logenausstattung. Die Wände des Theaters wurden mit Akustik-Platten belegt, die Beleuchtung indirekt angeordnet. Eine moderne Klimaanlage versorgt den Zuschauerraum mit Frischluft. Die technische Einrichtung des Theaters mit zwei neuen Philips-Maschinen und Verstärkeranlage gewährleistet einwandfreie Bild- und Tonwiedergabe. Quelle: Die Filmwoche 24/1951

 
 

Vielen Dank an Michael Scharpf für die Bilder und Informationen.

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite