LUNA

Metzingen (Baden-Württemberg), Eisenbahnstr. 19

eröffnet: 1938 (Lichtspielhaus) - 1955 (Luna)
geschlossen: 1971 (Lichtspielhaus) - in Betrieb (Luna)
Sitzplätze: Lichtspielhaus: 400 (1940) - 450 (1967) neuer Kinoname ab 1955. Regina

Luna: 400 (1967) - 184 (2006)

Architekt: Kopp, Metzingen
Betreiber: Friedrich Ruprecht                                    1940-1969
Johannes Kalbfell , Reutlingen                   1970-mind.1983
Ronald Mitschke                                       1991
Stefan Handel                                           1997
Stadtjugendring Urach                               2006

1938 entstand das große "Lichtspielhaus" direkt hinter dem Bahnhof von Metzingen.

Als Doppeltheater, unmittelbar neben dem jetzt "Regina" genannten, bestehenden Kino baute Architekt Kopp 1955 für Friedrich Ruprecht ein modernes 500-Platz-Theater, die "Luna"-Lichtspiele.

Ein Foyer in Naturstein, das Licht aus einer großen Fensterreihe erhielt, verband die beiden Theater, die eine gemeinsame Kasse hatten. Der neue Theaterraum verblüffte durch interessante Gestaltung. Die eine Wand zeigte gestepptes taubengraues Azella, die andere einen braunen Azellavorhang, der zugleich auch die Bühne mit einschloss. Die Vorhangwand war indirekt beleuchtet, die Steppwand mit Leuchten versehen. Die Bestuhlung, durchgehend Hochpolsterung, wies akzentuierte Farben auf, Knallgelb für die Logen, leuchtend Rot für den Saal. N5551

Mit der Kinokrise wurde 1971 das große Lichtspielhaus geschlossen, und in eine Diskothek und eine Pizzeria unterteilt. Das "Luna" existiert bis heute ebenso, wie der große Neon-Schriftzug "Lichtspielhaus" an der Fassade des Ensembles. (Stand:2006)

          
Vielen Dank an Robert Bernnat für die Bilder und Informationen

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 04.11.2020