Z - LICHTSPIELE

Stuttgart - Zuffenhausen (Baden-Württemberg), Ludwigsburger Str. 105

eröffnet: Herbst 1930
geschlossen: 1964
Sitzplätze: 400 (1930) - 380 (1942) - 400 (1949/1962)
Architekt:
Betreiber:
Sofie Ludwig
Paul Hoville
Johann Dreher
Rolf Winkler
1930-1938
1939-mind.1942
mind.1949-1959
1960-mind.1962
  


Die "Z-Lichtspiele" in Zuffenhausen konnten im Herbst 1930 ihrer Bestimmung übergeben werden. Es handelte sich um einen Neubau an der Hauptverkehrsstraße des Stadtteils. Besitzerin und erste Betreiberin war Sofie Ludwig, die schon durch ihre Theater in Schwäbisch Gmünd und Zürich eine bekannte Persönlichkeit der Branche war. Der monumentale Bau bildete mit seinem Äußeren eine Bereicherung des Stadtbilds Zuffenhausens. Die Bühne des mittelgroßen Saals ermöglichte auch Bühnenvorführungen.In dem geräumigen Orchesterraum fand eine "Hupfeld-Biophonia" Aufstellung.Im Vorführraum waren außer der Tonbild-Vorrichtung (System Klangfilm) zwei Bauer-Projektoren "Super M 7" und eine Scheinwerferanlage untergebracht. Bei der Eröffnung kam der Richard Tauber-Film "Das lockende Ziel" zur Vorführung. L30288

Nach dem 2. Weltkrieg übernahm Johann Dreher das Kino. Dieser war zu Beginn des Ersten Weltkrieges im elterlichen Filmtheater in Stetten (Baden) als Vorführer tätig. Nach einem Ausflug an das Stuttgarter Staatstheater als Beleuchtungs-Inspektor übernahm er die Geschäftsführung der Vereinigten Lichtspiele Ebingen. In Zuffenhausen erwarb er ab 1940 nacheinander drei Theater, zuletzt 1954 die "Heimat-Lichtspiele", die er mit seinen beiden Söhnen gemeinsam führte. N5740


Das Kino schloss 1964 und der Bau wurde 1920 abgerissen.

Einen Artikel mit Foto finden Sie hier.

zurück zur Liste Stuttgart

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 04.04.2021