MODERNES  THEATER

Weinheim (Baden-Württemberg), Hauptstr. 62

eröffnet: 23.12.1924
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 500 (1930) - 525 (1958) - 238+100 (2005) - 200/90/70 (2014)
Architekt:  
Betreiber: Ludwig Vogel                       1924-1925                   Kinoname: Lu-Vo Lichtspiele
Franz Ade                            1925- 2.Weltkrieg        neuer Kinoname: Modernes Theater
Familie Babelotzky (später Thurn) 1946-1985
Alfred Speiser                      1985-2005
Oliver Lebert                        2005-2010
Alfred Speiser                       seit April 2010

Das Moderne Theater war früher wohl ein Festsaal des bekannten Weinheimer Cafes Vogel, der ab 1924 als Lichtspieltheater genutzt wurde. Pächter war vor dem Krieg Franz Ade, der auch das "Apollo" (und später das "Capitol") leitete. Nach dem Krieg wurde Karl Babelotzky , welcher über Ludwigshafen (Schauburg) , Mannheim (Volkstheater , Odeon ) und Frankfurt (Bieberbau) nach Weinheim gekommen war und dort beim zufälligem Aufenthalt im Cafe Vogel gleich den Pachtvertrag fürs Kino unterschrieb, neuer Betreiber. Seine Tochter Olly Thurn führte nach seinem Tod den Betrieb weiter. Sie übernahm später auch die beiden anderen Weinheimer Kinos .

1985 startete Alfred Speiser von hier aus sein kleines Kinoimperium, welches nach der Insolvenz 2005 wieder zerfiel. 2010 konnte er dann erneut das Kino führen.Nach Sanierungsmaßnahmen wurde 2014 ein weiteres Klainkino mit 70 Plätzen in dem Komplex eröffnet.

                 

                   

             
großer Saal

      
kleiner Saal

Ein schönes Youtube-Video finden Sie hier.

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 19.04.2021